Bussemacher & Quad

Johann Bussemacher (tätig 1580 – 1613), auch Buxemacher oder Bussemecher. Kupferstecher, Drucker und Verleger in Köln.

Als gelernter Kupferstecher aus Düsseldorf lebte er ab 1583 in Köln. Dort betrieb er auf der Maximin(en)straße eine Druckerei mit eigener Kupferpresse. In der Zeit um und nach 1600 war er der bedeutendste Kupferdrucker in Köln. Er druckte und verlegte hauptsächlich Werke geographischen Inhalts, in seiner Werkstatt entstanden auch viele Kupferstiche mit religiösen Motiven. Die von ihm hergestellten Kupferdrucke waren sehr beliebt und bekannt für ihre hohe Qualität.

Matthias Quad (1557 – 1613), eigtl. Matthias Quad von Kinckelbach. Kupferstecher und Geograph.

Matthias Quad wurde zuerst in seinem Geburtsort Deventer von Jan (Johannes) van Deutecum (tätig etwa 1554-1606) und dann von Hendrick Goltzius (1558-1616) in Haarlem zum Kupferstecher ausgebildet. Von etwa 1587 bis 1604 lebte Matthias Quad in Köln, wo er als Kupferstecher und Verfasser von historisch-geographischen Texten wirkte. Für den ab 1592 erschienen Handatlas des Kölner Verlegers und Druckers Johann Bussemacher (tätig etwa 1580-1613) fertigte er viele Kupferstichkarten und für die späteren Ausgaben auch die landeskundlichen Texte in deutscher Sprache. In den Jahren 1592 bis 1604 verfasste Matthias Quad eine Vielzahl an historisch-geographischen Schriften in deutscher oder lateinischer Sprache, von denen die meisten bei Bussemacher in Köln erschienen sind. 1604 musste er aus religiösen Gründen Köln verlassen. Danach arbeitete er als Stecher für Verlage in Heidelberg und Nürnberg, aber auch weiterhin noch für Verleger in Köln. 1608 erschien sein Handatlas  'Fasciculus Geographicus' bei Johann Bussemacher in Köln. Sein am meisten geschätztes Hauptwerk, die kulturgeschichtliche Landeskunde 'Teutscher Nation Herligkeit', wurde 1609 bei Wilhelm Lützenkirchen in Köln veröffentlicht.

Es wurden keine passenden Einträge gefunden!